SBF und SKS

Die Termine und Preise zu den Kursangeboten in 2018 finden sie unter folgendem Link: Kursangebote 2018

Sportbootführerschein See und Sportküstenschifferschein

Der SBF See berechtigt zum Führen von Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstrassen, den 3 Seemeilen breiten Meeresstreifen vor den deutschen Küsten.

Er ist die Voraussetzung für die weiterführenden Scheine. Der SKS Schein gilt in der 12 Seemeilenzone, wobei anders als beim SBF See zwischen Motorbooten und Segelbooten unterschieden wird.

Die Ausbildung zum Sportbootführerschein See und zum Sportküstenschifferschein wird im Zweijahresturnus (Termine), bei Bedarf auch jährlich, angeboten.

Da die theoretischen Kenntnisse für den SKS-Schein zum größten Teil identisch mit dem Prüfungsstoff des SBF See Teiles ist, in den Anforderungen jedoch deutlich weiter gehen, werden die notwendigen Kenntnisse thematisch gegliedert direkt für beide Scheine vermittelt.

Es handelt sich um die Themen:

  • Navigation,
  • Rechtskunde,
  • Wetterkunde und
  • Seemannschaft.

Für die SKS-Prüfung wird nach der theoretischen Prüfung zum SBF See intensiv die Arbeit in der Seekarte geübt.

Die praktische Ausbildung für den SBF-See wird von einem "kommerziellen" Anbieter, z. B. im Düsseldorfer Hafen, durchgeführt. In der Regel reichen 1–2 Termine für das erfolgreiche Bestehen der Prüfung aus.

Die praktische Ausbildung für den SKS-Schein kann auf Wunsch von Clubmitgliedern durchgeführt werden. Die erforderlichen 300 Seemeilen (zählen erst nach Bestehen der SBF See Prüfung) für die Zulassung zur Prüfung werden auf zweiwöchigen (können auch geteilt werden, z. B. 2x1 Woche) Ausbildungstörns zur Vermittlung der notwendigen praktischen Segelkenntnisse genutzt.